ABSTRACT der Dissertation

Berechnung der Ruderkräfte im flachen Wasser

by Hung Viet Tran (1991)


Für den Ruderentwurf und die Bestimmung der Manövrierfähigkeit eines Schiffes sind Aussagen über die Ruderkräfte und die Ruderwirkung von großer Bedeutung. Aufgrund der Änderung des Strömungsverhaltens infolge begrenzter Wassertiefe sind alle Methoden für die Bestimmung der Ruderkräfte in tiefem Wasser nicht mehr anwendbar.

In der vorliegenden Arbeit wird ein Rechenverfahren entwickelt, das es erlaubt, die Ruderkräfte in Abhängigkeit von der Wassertiefe zu berechnen. Dabei werden die folgenden Einflußgrößen berücksichtigt:
- das Ruderseitenverhältnis,
- der Propellerstrahl und
- die Wechselwirkung zwischen dem Ruder und dem Rumpf.

Für die Bestimmung der erforderlichen Steuerkräfte, um daraus ein entsprechendes Ruder zu entwerfen, sind die Kenntnisse über die Steuerbarkeit des Schiffes notwendig. Aus diesem Grund wird der Einfluß der Wassertiefe auf die auftretende Kräfte am Rumpf untersucht.

Um die Gültigkeit des vorliegenden Rechenverfahren zu überprüfen, werden die Berechnungsergebnisse mit den Messergebnissen von Kraftmessungen an einem freifahrenden Ruder und einem Schiffsmodell bei Propulsionsversuchen verglichen. Der Vergleich zeigt eine gute Übereinstimmung.

In dieser Arbeit werden die Grundlagen für die Berechnung der Ruderkräfte und der Ruderwirkung entwickelt; ferner soll diese Arbeit auch einen wesentlichen Schritt zur Berechnung der Manövrierbewegung eines Schiffes im flachen Wasser darstellen.


revised 080620 (hjb)